Notfall

Hier finden Sie alle Informationen zu unserer Notaufnahme.

Zur zentralen Notaufnahme
Schließen
Karriere

120 unterschiedliche Berufsfelder - vielfältige Möglichkeiten. Deine Karriere bei der GFO.

Mehr erfahren
Schließen
Anfahrt & Kontakt

So gelangen Sie zu uns. Klicken Sie Ihren Wunschstandort an:

St. Josefs Krankenhaus in Hilden

St. Martinus Krankenhaus in Langenfeld

Schließen
Schließen

Innere Medizin

  • Übersicht
  • Schwerpunkte
  • Kontakt

Unsere Innere Medizin zeichnet sich durch vielfältige diagnostische und therapeutische Möglichkeiten aus. Die Abteilung weist zahlreiche Spezialisierungen auf. Es besteht eine starke Vernetzung von ambulantem und stationärem Bereich, von der unsere Patientinnen und Patienten profitieren.

Am Standort St. Josefs Krankenhaus Hilden der GFO Kliniken Mettmann-Süd setzt sich die Abteilung aus Kardiologie, Diabetologie, Gastroenterologie, Pneumologie, Intensivmedizin, Palliativmedizin, Onkologie, Nephrologie sowie dem weiten Feld der allgemeinen Inneren Medizin zusammen. Dank dieser Struktur ist es nur selten erforderlich, Patient:innen an externe Zentren zu verlegen.

Zu den Schwerpunkten der Abteilung Innere Medizin zählen folgende spezialisierte Bereiche:

Die Zahl der Menschen mit Lungenkrankheiten steigt. So gibt es immer mehr Patienten mit COPD, Lungenkrebs, Asthma und Allergien, aber auch mit Tuberkulose, interstitiellen Lungenerkrankungen (betreffen das Zwischengewebe der Lunge und die Lungenbläschen) und verschiedenen schlafbezogenen Atemstörungen, die eng mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden sind. Folgende Untersuchungsverfahren gibt es in unserer Pneumologie:

  • Bronchoskopie (Lungenspiegelung) in flexibler Technik mit Gewebeentnahme aus Bronchien  und Lunge,
  • Masken-Beatmungstherapien,
  • Sauerstofftherapien,
  • Lungenfunktionsanalysen.

Die Kardiologie umfasst sämtliche Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems: von Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße über die verschiedenen Formen einer Herzmuskelschwäche bis hin zu den Herzrhythmusstörungen.

In das Gebiet der Gastroenterologie fallen sämtliche Erkrankungen des Verdauungsapparates, also von Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Leber und Gallenwegen.

Folgende gastroenterologischen Untersuchungen und Therapien sind im St. Josefs Krankenhaus Hilden der GFO möglich:

  • Magenspiegelung,
  • Darmspiegelung,
  • End- und Mastdarmspiegelung,
  • Endoskopische Behandlung blutender Magengeschwüre und Darmgeschwüre mit Unterspritzung
  • APC Koagulation (Verödung von Gewebe mittels Hochfrequenzstroms, z.B. zur Stillung von Blutungen),
  • Clipping,
  • Hemospray,
  • Endoskopische Entfernung kleinerer und größerer Polypen des unteren und oberen Magen-Darm-Trakts,
  • Endoskopische Mukosaresektion (Abtragen der Schleimhautoberfläche mittels Endoskopie-Schlinge, z.B. bei frühen Tumorstadien oder Krebsvorstufen),
  • Stufenbiopsien,
  • Intraoperative Darmspiegelung,
  • Überbrückung von Engstellen im Magen-Darm-Trakt durch Bougierung (Aufdehnung), Ballondillatation,
  • Stent-Anlage,
  • Behandlung von Speiseröhrenkrampfadern einschließlich Varizenligatur und Argron-Plasma-Koagulation (APC Koagulation),
  • Entfernung von Fremdkörpern aus Speiseröhre und Magen,
  • Einbringen von Ernährungssonden,
  • Entfernung eingewachsener Ernährungssonden,
  • Ultraschall-gesteuerte Organpunktionen, z.B. Tumorpunktion der Leber,
  • Ultraschall von Bauchraum, Schilddrüse, Weichteilen und Brustraum, ggf. mit Kontrastmitteln.

Vor allem bei Endoskopien wie der Darmspieglung oder der Magenspiegelung haben viele Patient:innen Sorge, zu viel von der Untersuchung mitzubekommen. Deshalb führen wir solche Untersuchungen ausschließlich unter Sedierung (Kurznarkose) durch. Das ermöglicht uns, die Schlaftiefe an den Wunsch der Patient:innen und den Schweregrad der Erkrankung anzupassen. Während sowie nach der Untersuchung überwachen wir Sauerstoffsättigung, Puls und Blutdruck kontinuierlich.

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) betrifft viele Organsysteme. Moderne Therapieverfahren ermöglichen unseren Patientinnen und Patienten dennoch  eine sehr hohe Lebensqualität. In Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten behandeln wir im St. Josefs Krankenhaus Hilden Patient:innen mit:

  • Diabetes Typ 1,
  • Diabetes Typ 2,
  • Diabetes bei Herz- und Nierenerkrankungen.

Gemeinsam mit der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie versorgen unsere Internistinnen und Internisten auf der interdisziplinären Intensivstation schwerstkranke Patient:innen fachübergreifend.

Insbesondere Patient:innen mit schweren Erkrankungen des Herzens, der Lunge sowie der Nieren werden dort in kritischen Situationen überwacht. Darüber hinaus werden ihre lebenswichtige Organfunktionen unterstützt.

Die onkologische Versorgung am Standort St. Josefs Krankenhaus erfolgt in enger Kooperation mit der Praxis von Dr. Anna Papatriantafillou-Schmieder in der Praxis des MVZ Rhein-Berg im Verbund der GFO in Hilden sowie mit weiteren ambulant tätigen Onkolog:innen.

Die Palliativmedizin beschäftigt sich mit der symptombezogenen Behandlung von Patient:innen, die an einer schweren, nicht heilbaren, Erkrankung leiden. Dies können bösartige Erkrankungen, aber auch Herz-Kreislauf- oder Lungenerkrankungen sein. Ziel ist es, Patientinnen und Patienten Symptome wie Schmerzen, Angst und Luftnot zu nehmen.

Das Nephrologische Zentrum Mettmann betreibt eine Praxis im Mediplus Hilden auf dem Krankenhausgelände. Dadurch hat sich zwischen Dr. Matthias Kohnle als Leiter sowie seinen Kolleginnen und Kollegen  eine sehr enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unserem Team der Internistischen Abteilung entwickelt, sodass wir eine umfängliche Behandlung von Patient:innen mit akuten und chronischen Nierenerkrankungen anbieten können.

Benötigen Patient:innen aufgrund einer neurologischen Erkrankung eine stationäre Therapie oder bestehen zusätzlich zu internistischen Erkrankungen auch psychiatrische Symptome, kooperiert unsere Abteilung Innere Medizin u.a. mit dem Zentrum für Neurologie und Psychiatrie im Mediplus Hilden sowie bei stationärem Verlegungsbedarf mit psychiatrischen Fachabteilungen in Kliniken des GFO Verbundes oder der LVR-Klinik Langenfeld.

Ärztliche Leitung

Sekretariat